ADDRess – Forschung für Menschen mit DNA-Reparaturdefekten

Um umfassendere Kenntnisse über sogenannten Disorders with Abnormal DNA Damage Response (DADDR) zu erlangen und um Patienten mit diesen Erkrankungen adäquater zu versorgen, wurde das Verbundprojekt „ADDRess“ ins Leben gerufen.

Neun Arbeitsgruppen haben sich zusammengeschlossen, um die medizinische und psychosoziale Versorgung, Krebsfrüherkennung, Diagnostik und Therapie bei Menschen mit gestörter DNA-Reparatur zu verbessern. Das Forschungsprojekt ADDRess ist angelehnt an das Krebsprädispositionssyndrom (KPS)-Register und wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Alle Informationen zu dem Projekt sowie sämtliche Unterlagen zur Teilnahme finden Sie in dem neuen Bereich „ADDRess“ auf unserer Webseite. Ein Klick auf Button unten führt Sie direkt dorthin.

Zum ADDRess-Projekt

Diesen Beitrag teilen

Übersicht aktueller Beiträge